Jump, Jive An´Wail

Einer der großartigen Songs aus Setzers großartigem "The Dirty Boogie" - Album. Als Setzer-Tribute für uns Pflicht und Neigung zugleich. Vollkommen zu Recht gab es 1998 für "Jump, Jive An Wail" einen Grammy. Selbstverständlich auf unserer Setliste auch ganz oben. Hier in der Version des KickOff-Gigs Anfang 2013 in Neu-Isenburg. Da stimmt schon fas alles ... Rocking!Swinging!Show! ... Und wenn ihr könnt, tanzt eine Runde ...

Baby, baby it looks like it's gonna hail
You better come inside
Let me teach you how to jive and wail

  


Stray Cat Strut

Klassisches Crossover - cooler Rockabillysong des ersten Stray Cats Albums kongenial arrangiert mit dem swinging PinkPantherTheme-Jazzstandard. Hier in einer Aufnahme vom "39. Jazz in der Burg - Festival" - Dreieichenhain

Black and orange stray cat sittin' on a fence
Ain't got enough dough to pay the rent
I'm flat broke, but I don't care
I strut right by with my tail in the air

 

 

 


Gettin´ In The Mood

Ganz egal, wer nun den Song wirklich berühmt gemacht hat. In der Setzer Version rockt das Stück Musikgeschichte ganz gewaltig. Und zu Ehren Millers spielen die Dirty-Horns im frisch gebügelten weißen Hemd! Mehr als das berühmte Tüpfelchen auf dem i ist der Rap von Fred Birt in der Bridge.

 

And when I'm in the mood I spread it all around
I might be the man want his party on the run
And when you see me comin’ just call me Big King Fun

  


Rock This Town

Der Song der Stray Cats, der in den 80er Jahren das Rockabilly-Revival maßgeblich gepusht und es 1982 bis in die Top Ten der US-Charts gebracht hat. In der "Rock and Roll Hall of Fame" gelistet als einer der Songs, die Rock zu dem gemacht haben, was er ist: Rock! Hier in der Version des Grande Finale unseres Premierengigs: Heftigste Fingerakrobatik von Joachim auf der Gretsch bis die Saiten glühen .... Volldampf voraus aus allen Hörner! Specials: Luftgitarrenfeature der Trompeten ab 3:00 sowie die spontane Aircondition der Kapelle für Thomas an den Drums ab 7:30 ....

Well my baby and me went out late Saturday night
I had my hair piled high and my baby just looks so right

 . . .

  


The Dirty Boogie

Dirty Boogie, was sonst! Für DAS erste und einzige europäische Brian-Setzer-Orchestra-Cover #1 gleichsam Pflicht und Neigung. Ging schon im Kick-Off-Meeting ab wie Schmidts Katze. Für Setzer war das Dirty-Boogie-Album 1998 der Durchbruch mit großem Orchester: Zwei Grammys und drei Millionen verkaufte Alben. Hier ein Live-Mitschnitt vom 19.5.13 in Friedberg/Hessen.

Well, I gotta little boogie but it ain't too clean, It's real low down and it's kinda mean

 

 


Drive Like Lightning (Crash like Thunder)

Geht ab wie Schmidts Katze und donnert ganz gewaltig  .... Da erübrigt sich jeder weitere Kommentar! Fester Bestandteil im Programm des Setzer Orchestras, wir haben es uns (und euch) in dieser Live-Version gegeben beim Pfingstmusikfestival in Friedberg/Hessen 2013

Drive like lightning crash like thunder
Ain't worth nothin' when you're six feet under
All wrapped up in hot chrome and steel
Drag my body, well, behind the wheel

  

Mack The Knife

Ein echter Evergreen von Brecht/Weil in der englischen Version von Marc Blitzstein. Nach Coverversionen von Louis Armstrong, Frank Sinatra, Robbie Williams sowie den fantastischen Powerfrauen Ella Fitzgerald, Eartha Kitt und Milva u.a. war es an der Zeit, für Margit Garbrecht ihre großartige Interpretation vor großer Kulisse abzuliefern ... Ach so .... Setzer zeigt uns auch die Zähne, seit 2000 im "Vavoom!"-Album ...

Oh, the shark has pretty teeth dear
And he shows 'em, pearly white

 . . .

  


Good Rockin´ Daddy

Etta James hat den Song 1955 unter die Top 10 in den USA gebracht. Einfach, weil er gut ist. Gecovert von Gott und der Welt. Und so nicht überraschend auch auf der Playlist von Setzer gelandet. Hier in unserer Version mit Fred Birt an den Leadvocals beim KickOff-Gig im Frühjahr 2013. Passt 100%

You can really go go go
Jumpin fast or rockin slow
I will see ya when the band gone blow
Now hold it, dont move it
Now boogie some more

 . . .

  


Sleepwalk

Ganz feines Instrumental mit viel Gefühl und einem raffinierten Klangteppich goldner Hörner. 1999 wurde Santo & Johnnys Sleep Walk von der US-amerikanischen Entsprechung zur GEMA, der Broadcast Music Incorporated, dafür ausgezeichnet, dass es über zwei Millionen Mal von den US-amerikanischen Radiosendern gespielt worden war. Setzers Orchestra hat für seine Version 1998 den Grammy eingefahren. Höchste Zeit für unseren Brian Fetzers Joachim Villwock "Sleepwalk" ganz sanft aufzuwecken .... Feine Wunderkerzenaktion der Fans beim Happy-Birthday-DirtyBoogieOrchestra-Club-Gig 2014 im Treffer "Thats live" in Neu-Isenburg